Montag, 3. April 2017

Timo und Jens

Vor kurzem sind zwei neue Mitbewohner bei uns eingezogen: Timo und Jens. Die beiden sind sehr ausgeglichen und pflegeleicht. Leider kann ich mir nicht merken, wer wer ist.


Gestempelt habe ich mit Archival Ink in Grau und anschließend mit Distress Inks koloriert.


Ich vermute dieser hier ist Timo. Der Embossingfolder im Hintergrund ist von Stampin Up. Die süßen Blümchen sind aus dem Set Kroküsse von Create a Smile.


Und bei Jens habe ich im Hintergund einen Embossingfolder von WeR Memory Keepers verwendet. Von denen habe ich noch drei weitere und ich bin jedesmal ganz hin und weg von dem Prägeergebnis. Allerdings habe ich ein paar Anläufe gebraucht, bis ich überhaupt mit ihnen klar kam.

Wenn euch interessiert, wie ich diese dicken Folder durch meine Big Shot bekomme, hinterlasst mir einfach einen Kommentar.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche!


Material
Stempel: Timo und Jens (Klartextstempel Dani Peuss), Kroküsse (Create a Smile), Geburtstagshurra (Stampin Up)
Stanzen:   -
Sonstiges: Distress Inks (Black Soot, Tattered Rose, Iced Spruce), Embossingfolder Punkte (Stampin Up) Triangel (WeR Memory Keepers)

Kommentare:

  1. Sie sind daaaaa! :))) Wie schön, dass du die zwei Langohren gleich zu Papier und auf eine Karte gebracht hast.
    Ganz ehrlich: Ich muss auch immer einen Blick auf das Stempelset riskieren, um zu wissen, wer denn nun eigentlich wer ist. ;)
    Sehr witzig finde ich deine Koloration für ... (schnell nachgesehen) TIMO. Dieses fleckige Fell gefällt mir sehr gut. Ebenso bin ich Fan des Triangle-Embossingfolders. Der macht sich hier super als Hintergrund von ... JENS. :) Aber er lässt sich nicht problemlos durch die Big Shot kurbeln? Welchen Trick musst du denn hierfür anwenden?
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön! Das verrate ich dir gern. Die Next Level Embossing Folder sind deutlich dicker als die anderen, die ich bereits besitze. Aus diesem Grund kann ich nicht das übliche Sandwich bauen. Sie passen dann nicht durch die Big Shot. Nach einigen Fehlversuchen bin ich nun bei folgendem Sandwich-Aufbau gelandet: (von unten nach oben) dicke Platte (Solo Shim), dünne Platte (Solo Thin Die Adapter), Papier (2 Blatt Kopierpapier & 2 Kartenkarten A5), Embossingfolder inkl. Papier und zu guter letzt eine Acrylplatte. Sieht ein bisschen seltsam aus, aber funktioniert. ;-)
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So seltsam klingt das gar nicht, Kerstin. Neben meiner Big Shot liegen immer unterschiedlich dicke, auf A5-Größe zugeschnittene Kartons, die ich oft zum Prägen einsetzen muss. Ich habe nämlich auch noch uralte Prägeplatten von Fiskars, die nur auf diese Weise funktionieren. Im Vorfeld ist dann immer erst einmal eine Testphase nötig.
      Aber die hast du nun schon erfolgreich abgeschlossen. Vielen Dank, dass du deinen hilfreichen Tipp öffentlich teilst.
      Und wie ich gerade gelesen habe, hast du inzwischen auch das Hipster Set! :) Ich bin total gespannt darauf, was dir hierzu einfallen wird. Oder hast du schon eine Karte fertig, die du demnächst zeigen kannst? ;)
      Ganz liebe Grüße
      Katrin

      Löschen
    2. P.S. Vielen Dank auch noch für deine netten Kommentare! :)

      Löschen
  3. Die zwei Langohren scheinen sich bei Dir recht wohlzuführen. Mit den tollen embossten Papieren hast Du sie schön in Szene gesetzt.
    Mit guten Wünschen Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die lieben Worte!
      Schöne Grüße, Kerstin

      Löschen